Newsletter vom

Deutscher Ziegelpreis ausgelobt

Unter der Schirmherrschaft des Bundesbauministeriums (BMI) hat das Ziegel Zentrum Süd zum inzwischen fünften Mal den Deutschen Ziegelpreis ausgelobt. Gesucht werden dabei innovative und nachhaltige Ziegelbauten, deren Architektur sich wohltuend von anderen abhebt. Eine Teilnahme lohnt sich: So ist die Auszeichnung mit einer Preissumme von insgesamt 20.000 Euro dotiert. Bis zum 23. September können Bauherren und Planer noch ihre Unterlagen einreichen.

Mit dem Deutschen Ziegelpreis werden konzeptionell, konstruktiv und gestalterisch überzeugende Bauwerke ausgezeichnet, bei denen der massive Baustoff vor allem in Wandkonstruktionen eingesetzt wird. Dabei sollten die Ziegelbauten nicht nur energetisch vorbildlich sein, sondern ebenso nachhaltig und ressourcenschonend. Einen Schwerpunkt bildet außerdem der kreative Umgang mit monolithischen Außenwandkonstruktionen aus modernen hochwärmedämmenden Mauerziegeln.

Für Ziegelbauten, die diese Anforderungen erfüllen und nach dem 30. September 2017 fertiggestellt wurden, sind zwei Hauptpreise vorgesehen. Aber auch Sonderpreise sind möglich – etwa in den Bereichen „Geschosswohnungsbau“ oder „Nachwuchsförderung“. Eine Fachjury entscheidet schließlich im Oktober, wer die Anerkennung erhält. Insgesamt stehen ihr 20.000 Euro als Preissumme zur Verfügung, die sie auf die Prämierten aufteilen kann. Wer im kommenden Jahr zu den Preisträgern gehören möchte, kann die notwendigen Unterlagen noch bis zum 23. September auf www.deutscher-ziegelpreis.de einreichen.