Newsletter vom

Neue Broschüre zu Eurocode 6

Mit dem vereinfachten Berechnungsverfahren gemäß Eurocode 6 sparen Tragwerksplaner nicht nur Zeit, sondern vermeiden auch Fehler. Das kürzlich aktualisierte Beiblatt 3 der DIN EN 1996 erweitert hierfür nun die Anwendungsbedingungen deutlich: So lassen sich jetzt etwa auch mit Planziegel errichtete Innenwände auf diese Weise berechnen. Alle Neuerungen fasst nun eine vom Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie veröffentlichte Broschüre zusammen.

Auf europäischer Ebene ist es der Eurocode 6, in Deutschland die DIN EN 1996: Sie dienen als Bemessungsnormen für den Mauerwerksbau und definieren gemeinsam europäisch einheitliche Standards in Bezug auf die Konstruktion von Gebäuden. Nachdem 2019 das Beiblatt 3 aktualisiert wurde, veröffentlicht der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie nun eine neue Broschüre, in der alle Änderungen berücksichtigt werden. Dabei beachtet das Infoblatt ebenfalls die Ausnutzungsfaktoren für den Brandfall oder den vereinfachten Nachweis von Kelleraußenwänden. Schritt für Schritt werden Fachplaner so durch die Norm geführt, wobei Formeln, Diagramme und Tabellen zum Verständnis beitragen.

Besonders hilfreich ist zudem das in der Broschüre enthaltene Bemessungsbeispiel eines Mehrfamilienhauses. Auf 33 Seiten wird hier die Berechnung des Gebäudes detailliert beschrieben und auch die Aktualisierung berücksichtigt. Dabei sind sowohl Außen- als auch Innenwände dieses Gebäudes mit Ziegelmauerwerk errichtet, während die Decken aus Stahlbeton bestehen. Alles in allem dient die Broschüre als praxistaugliches Nachschlagewerk für Fachplaner und Architekten, welches deren Arbeitsalltag spürbar erleichtern soll. Erhältlich ist sie unter www.unipor.de.